Archiv der Kategorie: Verkauf Tipps

Antiquitäten Online verkaufen – Vor und Nachteile

Der Handel mit Antiquitäten ist nach wie vor ein beliebtes und lukratives Geschäft. Antiquitäten kann man auf sehr vorteilhafte Weise online verkaufen. Unter anderem benötigt man keine öffentliche Verkaufsfläche, bei der die Kunden das Möbelstück, das Gemälde oder die Skulptur besichtigen können. Ein oder mehrere aussagekräftige Fotos sind bei Online verkaufen schon völlig ausreichend. Der Kunde kann sich einen ersten Eindruck von der Antiquität machen.

Auch bei Antiquitäten online Verkauf gilt: der Text ist wichtig

Beim Online Verkaufen gibt ein inhaltsreicher Text Aufschluss über die Herkunft, das Alter und sonstige interessante Angaben der Antiquität. Oftmals kann man nur über diese Angaben Antiquitäten Online verkaufen. Zum Beispiel über Auktionsportale oder Zeitschriften. Gerade große und sperrige Antiquitäten, die eventuell auseinander gebaut in einem Speicher stehen, kann man so ideal Online verkaufen.

Keine persönliche Besichtigung möglich

Ein Nachteil von online verkaufen ist, dass der Kunde, wenn er nicht gerade vor Ort ansässig ist, die Antiquität nicht persönlich besichtigen kann. Er muss den Angaben des Verkäufers vertrauen. Viele Kunden scheuen gerade bei wertvollen Antiquitäten diesen Schritt, was das Online verkaufen zu einer schwierigen Angelegenheit machen kann.

Fotos können helfen

Das Fotografieren oder Einscannen von Zertifikaten oder Gutachten von Experten ist beim Online verkaufen eine gute Möglichkeit, eventuelle Zweifel eines Kunden zu beseitigen und so einen positiven Verkauf zustande kommen zu lassen. Hierbei sollten auf etwaige Mängel unbedingt hingewiesen werden, weil diese sonst einen Grund zur Beanstandung und einem Rückzug des Kaufes bewirken können.

Tipps zum Antiquitäten online kaufen und verkaufen

Antiquitäten online kaufen und verkaufen kann im Internet nicht nur eine beachtliche Rendite erzeugen, sondern auch helfen sich einiger alter Gegenstände zu entledigen, für die man als Verkäufer keinerlei Verwendung mehr findet. Dennoch sollte man beim Antiquitätenhandel online einige Tipps und Tricks beachten, welche sowohl Käufern als auch Verkäufern helfen einen fairen Handel zum angemessenen Preis abzuschließen.

Antiquitäten online kaufen und verkaufen – Die wichtigsten Grundregeln

Da entgegen dem Antiquitätenhandel in einem dafür hergerichteten Laden oder auf einer veranstalteten Auktion die Antiquitäten im Internet nicht vorher angefasst und näher betrachtet werden können, sollte man sich beim Antiquitäten online kaufen und verkaufen einerseits auf mögliche Artikelbeschreibungen und passende Bilder fokussieren, als auch darauf achten den angebotenen Artikel genauestens zu beschreiben. Besonders bei beliebten Objekten wie Gemälden und antikem Schmuck empfehlen sich zudem hochauflösende Bilder beim Antiquitäten online kaufen und verkaufen.

Genaue Angaben zum Produkt sind wichtig

Als Verkäufer verhilft man sich vor allem bei einer Auktion zu einem wesentlich höheren Gewinn, wenn der Artikel mit allen Möglichkeiten welche sich beim Onlinehandel ergeben, detailliert und wahrheitsgetreu beschrieben wird. Dies können neben hochauflösenden Bildern auch genaue Angaben zu Material, Gewicht und Beschaffenheit der Antiquität sein. Käufer sollten sich im Gegenzug über die Beschreibung und beigelegten Mediaangebote zum gewünschten Gegenstand ein genaues Bild vermitteln, besonders dann, wenn man dem Gegenstand selber einen Sammlerwert zuschreibt.

Breites Angebot im Internet

Antiquitäten online kaufen und verkaufen kann sich dabei auf ein breites Sortiment beziehen, wobei Antiquitäten online kaufen und verkaufen besonders dann hervorragend funktioniert, wenn es sich um ein Sammlerstück handelt. Hier erreicht man durch das Antiquitäten online kaufen und verkaufen eine breitere und ausgedehntere Zielgruppe, als in kleineren Läden, was vor allem bei Objekten wie Bildern, antiken Schmuck und rare Sammlerobjekte jeder Art von Vorteil ist.

Grundregeln beim An- und Verkauf von Antiquitäten

Beim An und Verkauf von Antiquitäten gibt es einige Regeln zu beachten, die insgesamt relativ umfangreich sind. Die wichtigsten sollen hier zusammengefasst werden.

Darauf sollte man beim An- und Verkauf achten

Antiquitäten sollten nie ungesehen gekauft werden, das gilt natürlich beim An und Verkauf gleichermaßen. Als Käufer müssen Sie jedoch darauf achten. Das Anlegen einer Sammlung, die über An und Verkauf stattfindet, beginnt mit dem Sammeln von Informationen, die später auch den professionellen Verkäufern Respekt abnötigen. Bei jedem An und Verkauf einer Antiquität spielen folgende Punkte eine Rolle: Alter, Qualität und Rarität, Material, sowie die handwerkliche Verarbeitung.

Vorab den Händler prüfen

Beim Ankauf größerer Stücke wird die Vertrauenswürdigkeit eines professionellen Händlers vorab geprüft, schwarze Schafe sind in der Szene bekannt. Eine preisliche Richtlinie für schwer zu schätzende Stücke bildet beim Antiquitäten An und Verkauf der gegenwärtige Herstellungspreis. Das Stück wird nie weniger kosten, als ein Kunsthandwerker aktuell für die Anfertigung verlangen müsste. Sammlungen sollten nicht mit Billigstücken beginnen, das ist hinausgeworfenes Geld. Wenn sie später durch An und Verkauf aufgebaut werden, sind minderwertige Antiquitäten gar nicht oder nur zu Schleuderpreisen abzugeben, der Sammler fängt mit den hochwertigen Stücken faktisch von vorn an.

Expertise für größere Stücke

Große Stücke bedürfen einer ausgewiesenen Expertise, die bis 7.000 Euro meist für pauschal 200 Euro durchgeführt wird, danach werden drei Prozent des Schätzpreises fällig (alles netto). Expertisen können mit und ohne Zertifikat ausgestellt werden, dieses kostet zwar einen Aufschlag, ist jedoch bei jedem An und Verkauf äußerst nützlich. Marktbeobachtungen sind das A und O. Unter tausend Antiquitäten wird eine gekauft.

Da eine Sammlung über An- und Verkauf aufgebaut wird, gehört auch der gezielte Verkauf dazu. Man trennt sich von Stücken, die nicht mehr ins „Portfolio“ passen. Auch hier ist die Expertise wertvoll, bei der Bezahlung sollte auf Nummer sicher gegangen werden. Antiquitäten muss man nie schnell verkaufen, sie sinken ganz selten im Wert.