Alte Gemälde verkaufen oder lieber behalten?

Antiquitäten: Reizvoll oder wertvoll?

Neben einem oft ideellen Wert können Antiquitäten je nach Zustand und Epoche einen hohen materiellen Wert besitzen. Ob als Einzelstück oder gesamte Wohnungseinrichtung – wertvolle antike Möbel und Bilder stehen hoch im Kurs. Wer beispielsweise alte Gemälde verkaufen oder kaufen möchte, sollte sich bei Auktionen umsehen oder sich in einem Antiquitätenhandel in seiner Nähe beraten lassen. Um die Jahrhundertwende wurden von bekannten und unbekannten Künstlern viele Landschaftsbilder auf Leinwand gemalt. Wenn ein solches Kunstwerk schon längere Zeit im Besitz der Familie ist und man sich davon trennen möchte, dann lohnt es sich, über den Wert Erkundigungen einzuholen, bevor man das alte Gemälde verkaufen möchte.

Dachbodenfund

Nicht jeder Ölschinken, der beim Entrümpeln einer Wohnung oder auf dem Dachboden gefunden wird, ist tatsächlich etwas wert. Wer sich absolut sicher sein will, ob es sich lohnt verstaubte alte Gemälde zu verkaufen, sollte einen Experten befragen. Dabei kann das Honorar für den Sachverständigen den Wert des Bildes übersteigen. Anderenfalls weiß man erst durch ihn, ob man alte Gemälde verkaufen oder doch als Erinnerung lieber behalten möchte. So mancher Spitzweg wurde bei der Oma im Gartenhäuschen entdeckt und als wertvolles Kunstwerk erst durch einen Sachverständigen erkannt.

Alte Gemälde verkaufen

Ob antiker Spiegel, Gründerzeitmöbel oder altes Ölgemälde, wer Antiquitäten und alte Gemälde verkaufen will, wendet sich zuerst an einen Antikhandel. Wer dem Charme von Flohmärkten nicht widerstehen kann und als Schnäppchenjäger gern stöbert, sollte auf der Suche nach alten Möbeln und Bildern entsprechende Termine nicht verpassen. Mit etwas Glück können Sie billig erworbene alte Gemälde verkaufen und damit eine hohe Gewinnspanne erzielen.