Grundregeln beim An- und Verkauf von Antiquitäten

Beim An und Verkauf von Antiquitäten gibt es einige Regeln zu beachten, die insgesamt relativ umfangreich sind. Die wichtigsten sollen hier zusammengefasst werden.

Darauf sollte man beim An- und Verkauf achten

Antiquitäten sollten nie ungesehen gekauft werden, das gilt natürlich beim An und Verkauf gleichermaßen. Als Käufer müssen Sie jedoch darauf achten. Das Anlegen einer Sammlung, die über An und Verkauf stattfindet, beginnt mit dem Sammeln von Informationen, die später auch den professionellen Verkäufern Respekt abnötigen. Bei jedem An und Verkauf einer Antiquität spielen folgende Punkte eine Rolle: Alter, Qualität und Rarität, Material, sowie die handwerkliche Verarbeitung.

Vorab den Händler prüfen

Beim Ankauf größerer Stücke wird die Vertrauenswürdigkeit eines professionellen Händlers vorab geprüft, schwarze Schafe sind in der Szene bekannt. Eine preisliche Richtlinie für schwer zu schätzende Stücke bildet beim Antiquitäten An und Verkauf der gegenwärtige Herstellungspreis. Das Stück wird nie weniger kosten, als ein Kunsthandwerker aktuell für die Anfertigung verlangen müsste. Sammlungen sollten nicht mit Billigstücken beginnen, das ist hinausgeworfenes Geld. Wenn sie später durch An und Verkauf aufgebaut werden, sind minderwertige Antiquitäten gar nicht oder nur zu Schleuderpreisen abzugeben, der Sammler fängt mit den hochwertigen Stücken faktisch von vorn an.

Expertise für größere Stücke

Große Stücke bedürfen einer ausgewiesenen Expertise, die bis 7.000 Euro meist für pauschal 200 Euro durchgeführt wird, danach werden drei Prozent des Schätzpreises fällig (alles netto). Expertisen können mit und ohne Zertifikat ausgestellt werden, dieses kostet zwar einen Aufschlag, ist jedoch bei jedem An und Verkauf äußerst nützlich. Marktbeobachtungen sind das A und O. Unter tausend Antiquitäten wird eine gekauft.

Da eine Sammlung über An- und Verkauf aufgebaut wird, gehört auch der gezielte Verkauf dazu. Man trennt sich von Stücken, die nicht mehr ins „Portfolio“ passen. Auch hier ist die Expertise wertvoll, bei der Bezahlung sollte auf Nummer sicher gegangen werden. Antiquitäten muss man nie schnell verkaufen, sie sinken ganz selten im Wert.